header
Navigation
Aktuelles

Friedlich in die Katastrophe - Ein Plädoyer für das Überleben

Veröffentlicht von Klaus Becker am 06.03.2014
Aktuelles >> Veranstaltungen

Drei Jahre nach Fukushima ist es Zeit, an die Risiken der Atomkraft zu erinnern. Die Landkreis und die Aichacher Grünen laden am Mittwoch dem 12.03.14 ("Day After") um 19 Uhr (Einlass) im Aichacher Cineplex zum Film "Friedlich in die Katastrophe" ein. Mit dabei sind Christine Kamm (MdL), Katrin Müllegger-Steiger (Landratskandidatin) und Klaus Becker (Kreisvorsitzender).

In den 1970ern erschien unter dem Titel »Friedlich in die Katastrophe« ein Buch von Holger Strohm, das zur »Bibel der Anti-Atomkraft-Bewegung« (Der Stern) wurde. Das 1360-Seiten-Werk erlebte seitdem etliche Nach- und Neuauflagen.

Nun - 40 Jahre später - hat sich der Autor mit einem jungen Filmteam zusammengetan, um seine kritische Auseinandersetzung mit der Atomkraft auf die Leinwand zu bringen.

Der Film setzt sich kenntnisreich mit den zahlreichen Folgen der Kernenergie auseinander. Thematisiert werden Umwelt- und Gesundheitsschäden, Atommüll, Alternative Energien, Atompolitik, Reaktorsicherheit, die Folgen eines Unfalls und der Widerstand der Bevölkerung.

Führende Experten der Politik, der Wissenschaft und der Bürgerinitiativen gewähren dabei Einblicke in Bereiche, die all zu gerne übersehen werden. Wer diesen Film gesehen hat, kann unmöglich noch für Atomkraft sein. Eintritt frei, Spenden erwünscht

Zum Herunterladen: Plakat

Termin:  Mittwoch, 12.03.14, 19:00 - 22:00 Uhr
Ort: Cineplex, Rudolf-Diesel Str. 6, Aichach
Veranstalter: GRÜNE Aichach-Friedberg und GRÜNE Aichach

Zuletzt geändert am: 06.03.2014 um 09:38

Zurück
Grüne Links










© 2016 Klaus Becker, Mering - Letzte Änderungen am 24.10.2016 um 17:09.